Mobirise Site Builder

JÜRGEN LENZ
CARVINGKÜNSTLER

Kettensägenkünstler

Jürgen Lenz


Herzlich willkommen auf meiner Webseite!
Ich bin in Lilienthal geboren und verheiratet.

1973 begann ich meine Tischlerlehre in Bremen, seitdem hat mich
die Liebe zum Holz nie mehr losgelassen. Diesen Beruf übte ich

25 Jahre lang aus.

Meine zweite Leidenschaft ist der Kanusport.. Irgendwann hatte ich 

die Idee, Boote zu verleihen, danach fing ich mit dem Bootshandel an.

Erst wurde ein Bootshaus gebaut, nach zwei Jahren waren es schon

drei. Allein war das nicht mehr zu schaffen, die ersten Aushilfen wurden eingestellt.

Dann kam der Firmenumzug nach Lilienthal, direkt an die Wörpe.

Der Bootsverleih wuchs und wuchs. 2013 entschloss ich mich, den Bootshandel zu verkaufen, ein langjähriger Mitarbeiter übernahm das Geschäft.  
Ich betreibe weiterhin den Verleih mit mehreren Mitarbeitern.





Nach dem Verkauf kam aber auch die lange Winterzeit, in der keine Boote verliehen werden. Durch einen Freund wurde ich auf das Skulpturensägen aufmerksam und war davon so begeistert, dass ich mir sofort eine Carvingsäge besorgte (heute arbeite ich mit fünf Sägen und viel Zubehör).

Nach ersten enttäuschenden Versuchen und mit wachsender Erfahrung wurden die Ergebnisse anspruchsvoller, hochwertiger und individueller. Gleichzeitig stiegen Quantität und Qualität der verwendeten Geräte. Im zweiten Jahr kamen schon die ersten Aufträge, u.a. ein zwei Meter hoher Grizzly als Klotzbeute für den Lehr-Bienenstand auf dem Lür-Kropp-Hof in Oberneuland.
Seitdem wurden viele Eulen, Bären, Adler usw. aus dem Holz befreit. Einige dienen als ausgefallene Geschenke für Geburtstage und Jubiläen.

Baumstumpfbearbeitung

Manchmal muss ein Baum weichen, nicht Jeder erreicht ein biblisches Alter. Aber ihn einfach abzusägen und eine Pflanzschale darauf zu stellen, ist eine Frage des Geschmacks. Oft würde eine Skulptur den Garten bereichern. Dazu mache ich Ihnen gern ein Angebot.

PS: Birken, Buchen und Weiden eignen sich nicht für Skulpturen, die Freude wäre nur von kurzer Dauer.


Information zum Werkstoff Massivholz

Holz ist ein Naturprodukt. 

Auch nach der Fertigstellung einer Skulptur kann es durch Trocknungsspannungen noch zu Rissbildungen kommen. 

Durch eine bestimmte Verarbeitungstechnik und gute Oberflächenbehandlung wird Austrocknung vermindert, ist jedoch nicht ganz zu verhindern.

Holzskulpturen aus meiner Werkstatt wurden mit hochwertigen Holzschutzmaterialien behandelt und sollten vom Käufer etwa einmal jährlich nachbehandelt werden. Risse im Holz sind kein Reklamationsgrund.


Wie können Sie als Besitzer einer Skulptur zu ihrer Pflege beitragen?

Skulpturen sollten einen schattigen Platz im Garten finden. Je langsamer das Holz trocknet, desto weniger Risse entstehen.
Um Staunässe zu vermeiden und eine Belüftung des Bodens zu ermöglichen, sollten Skulpturen unterlegt werden. So unterstützen Sie die Langlebigkeit Ihrer Skulptur und haben lange Freude daran. Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.